flamenco caroline

Künstlerportraits


Juan Granados

Juan Granados wurde 1976 in Jerez de la Frontera / Spanien geboren. Er stammt aus einer traditionsreichen Zigeunerfamilie, dem Clan der Moneos, und beginnt bereits mit 8 Jahren zu singen. Er absolvierte das „Conservatorio de Musica“ in Jerez de la Frontera und schließt sein Studium in  Gitarrenspielen und Gesang ab.

Mit 21 Jahren nimmt er seine erste Platte auf – erfolgreich als Sänger, Komponist und Produzent. Es folgten daraufhin noch viele weitere Platten, die an den ersten Erfolg anknüpfen konnten. 

Juan stand bereits mit vielen großen Künstlern der Flamencoszene auf der Bühne. Aktuell plant er mehrere Tourneen mit verschiedenen Künstlern rund um die Welt - von Tokio bis New York und von Jerez bis Mannheim.

 

www.juangranados.de


Francesco Ficco

Francesco Ficco entdeckte bereits im Alter von 11 Jahren seine Liebe zur Gitarre. 8 Jahre studierte er am  Conservatorium  in Bari und Foggia klassische Gitarre. Im Jahr 2000 entdeckte er die Leidenschaft zur Flamencogitarre. Zahlreiche Studienaufenhalte in Spanien bei Meistern wie Oscar Herrero, Javier Patino, Emilio Maya, Melchor de Cordoba, Jorge Sanchez "El Pisao" und Rafa Hoces führten zu seinem Entschluß sich ganz und gar der Kunst der Flamencogitarre zu widmen. Er studierte  bis 2011 Flamencogitarre  am Conservatorio Professional de Musica Angel Barrios in Granada bei Pilar Alonso und Andres García. Francesco künstlerische Laufbahn der letzten Jahre war begleitet von zahlreichen Projekten in unterschiedlichen Genres. Die süditalienische Folklore brachte ihn zu den Ensembles "Solachianelle" und "Davide Torrente".  Zudem arbeitete  er unter der Direktion von Giovannangelo de Gennaro im "Mizan Orchestra". Es folgten zahlreiche Auftritte unter anderem im Rahmen des Festival "dei Popoli del Mediterraneo" und der Manifestazion "La via de Gerusalemme". Er wirkte als Gitarrist verschiedener Flamencoformationen wie "Calle Gravina" und "Macandé". 2007 nahm er an dem Projekt "Duende", basierend auf den Texten von Garcia Lorca, teil. „Duende“ wurde mit einer CD Produktion veröffentlicht. In Italien hielt er auf dem Flamenco-Festival „Viento Flamenco“ in Molfetta (Bari) einen Konzert-Vortrag über die Geschichte des Flamencos. Außerdem spielte er auf dem Festival Flamenco de la Chana (Granada) und im  „Salon de Pleno Ayuntamiento“ (ayuntamiento de Granada).


Pedro Viscomi

Pedro Viscomi Martin wurde in Zürich geboren und wohnt in Sevilla. Seine ersten Gitarrenstunden hat er von seinem Vater erhalten. Später bildete er sich bei vielen Gitarristen wie Agustin de la Fuente, Gerardo Nunez, el Viejin, Nino de Pura, Paco Cortes und Pedro Sierra weiter.

Seit einigen Jahren lebt er in Sevilla und hat in verschiedenen Tablaos gearbeitet. Er arbeitete mit renommierten Künstlern wie Lucia Alvarez, Jesus Corbacho, El Trini, El Quini de Jerez, Asuncion Perez, Pilar Ortega, Felipe de Algeciras.

Ausserdem spielte er auf vielen Bühnen in Andalusien und reiste mit diversen Gruppen nach Kanada, Mexiko und durch ganz Europa.


Jorge Palomo

Jorge Paloma ist Percussionist und Komponist aus Málaga. Sein musikalisches Talent kommt aus seiner Familie, die stets eng verbunden war mit dem Flamenco. Seine Passion für die Perkussion entstand in der Akademie Freddy Santiago in Frankfurt.

1996 kehrte er zurück nach Spanien um seine Guitarrenkenntnisse im Konservatorium Malaga / Fuengirola zu vertiefen. Dort begann sein künstlerischer Werdegang mit renommierten Künstlern des Flamenco wie Manzanita „el chino de Málaga“, Tableton, El Recortao.

In Madrid lernte er große Musiker wie Alfredo Lagos Antonio Rey, Oscar Herrero,  Jose Luis Montón, Nono Garcia, Jorge Pardo, Ara Malikian, Guillermo Mc Gill, Montse Cortés, Eva Durán, und Ana Salazar kennen und perfektionierte seinen Stil. Seine musikalische Laufbahn führte ihn durch verschiedene Musikrichtungen wie Pop, Rock, Latin Jazz, kubanische und brasilianische Musik. So kam er zu seinem besonders vielseitigem musikalischen Ausdruck und wurde Teil zahlreicher Tourneen durch vielerlei Teile dieser Welt, von Asien über Europa nach Südafrika. Jorge Palomo stand auf den großen Bühnen wie der Alten Oper in Frankfurt, in Theatern in Madrid, er spielte im Opernhaus in Kairo und im Theater von Manila.

Er ist Ideengeber und Begründer des FlamencoJazz- Projekts“ENTRECULTURAS” und treibende Kraft des Programms eines modernen Flamencos mit dem Titel "SILUETA".


Caroline Gfeller

1971 geboren, entdeckte Caroline Gfeller im Unterricht von Alicia Vargas mit 20 Jahren ihre Leidenschaft für den Flamenco. In verschiedenen Workshops sowie im Unterricht u.a. bei Elena Vicini bildete sie sich laufend weiter. Seit 2012 ist sie Studentin in der Cátedra de Flamenco Mariquilla, Universität Granada, mit dem Ziel mit dem Titel geprüfte "Profesora de Flamenco" abzuschließen. Fort- und Weiterbildung: u.a. bei La Mariquilla, Universität Granada; Tatiana Garrido, Granada; Miguel Vargas, Sevilla; Joaquin Ruiz, Madrid; Luis de Luis & Esther Marin, Granada; Carmen Ledesma, Sevilla, Elena Carambano, Sevilla; Esperanza Fernandez, Sevilla.

Durch Engagements in der „grupo flamenco alhaja“ und bei vielen Tablao-Auftritten hat sie ein hohes Level erreicht. Anfang 2015 trat sie in Spanien vor fachkundigem Publikum auf und hatte sogar einen Auftritt im großen regionalen TV-Sender "Canal Sur".